Text: Prof. Cvrljak , Fotos: Prof. Haslinger

Am 10. Mai 2017 unternahmen die SchülerInnen der Klassen 4D und 4E zusammen mit ihren Lehrkräften Prof. Cvrljak, Prof. Haslinger, Prof. Brunner-Hübner und Prof. Kern einen Lehrausgang in das KZ Memorial Mauthausen. 

Direkt nach der Ankunft startete der ca. 2,5-stündige und kompetent begleitete Rundgang durch die Anlage.
 
 
Die ersten Stationen liegen unterhalb der Lagermauer mit Blick über das Feld, auf dem die ehemaligen Baracken standen sowie die Gemeinde Mauthausen.
 
 
Im weiteren Verlauf wurden die Steinbruchkante und der Denkmalpark auf dem Gelände des ehemaligen SS-Lagers besucht.
 
 
Diese Route ermöglichte es für uns, den Weg der Häftlinge nachzuvollziehen, sich mit Täterperspektiven auseinanderzusetzen und die Wahrnehmung des Konzentrationslagers in der Gesellschaft der NS-Zeit zu thematisieren sowie auch für die heutige Perspektive fruchtbar zu reflektieren.
 
 
Die Teamleiter waren auskunftsfreudig und sehr bemüht auf die Fragen der SchülerInnen einzugehen.
 

Die SchülerInnen konnten sich in den Räumen frei bewegen, wobei der „Raum der Namen“ einen besonderen Eindruck hinterließ. An diesem Ort wurden alle bislang bekannten Namen der Toten des KZ-s Mauthausen und seiner Außenlager verewigt.
 
 
Als letzte Station gingen die SchülerInnen, die sogenannte Todesstiege hinunter.