Lesen Sie hier den Elternbrief Jänner Teil 2 vom 175.1.2021

Liebe Eltern,

Entgegen der ursprünglichen Pläne wird das distance learning bis zu den Semesterferien verlängert.

Nach derzeitigem Stand soll mit 8.2.2021 wieder ein Präsenzunterricht im Schichtbetrieb aufgenommen werden. Wir warten dazu noch auf nähere Infos aus der Bildungsdirektion.

Die Klassenvorstände werden als Vorbereitung auf einen eventuellen Schichtbetrieb den SchülerInnen sicherheitshalber jetzt schon/nochmals mitteilen, wie die Gruppeneinteilung aussieht. Um Geschwisterkinder besser koordinieren zu können, wird die Einteilung ausschließlich alphabetisch erfolgen. Sollte es trotzdem passieren, dass Geschwisterkinder an unserer Schule nicht in der gleichen Gruppe sind, wenden Sie sich bitte an den Klassenvorstand des älteren Kindes für eine Änderung der Einteilung. Von unserer Seite ist im Falle eines Schichtbetriebes ein wochenweiser Wechsel angedacht. Damit möchten wir einerseits das Infektionsrisiko reduzieren und andererseits berücksichtigen, dass Firmen oft einen wochenweisen Wechsel bei Diensteinteilungen umsetzen. Mit dieser Einteilung hoffen wir, für die Eltern die Planung zu erleichtern.
Sollte die Bildungsdirektion andere Vorgaben vorschreiben, müssen wir uns aber natürlich an diese halten.

Es gibt weiterhin bis zu den Semesterferien die Möglichkeit einer Betreuung im Haus. Sollten Sie diesbezüglich einen Bedarf haben, melden Sie diesen wieder wie bisher unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Melden Sie einen Betreuungsbedarf nach Möglichkeit immer eine Woche vorher. Es ist klar, dass immer wieder kurzfristig eine Betreuung nötig sein kann und dafür wird auch immer Platz sein, aber die Kurzfristigkeit sollte nicht der Regelfall sein. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf ein Zitat von Minister Faßmann aus der Pressekonferenz vom 17.1.2021 hinweisen:  „Ich ersuche aber auch diese Regelung so auszulegen, dass immer und alle Kinder nur dann zur Betreuung geschickt werden, wenn es wirklich notwendig ist!“ 
Bitte geben Sie bei der Anmeldung genau an, für welche Tage und für welche Unterrichtszeit die Betreuung benötigt wird. Die SchülerInnen haben für die Zeit der Betreuung wieder ein eigenes Gerät oder das Leihgerät, Kopfhörer sowie ihre benötigten Arbeitsmaterialien mitzunehmen. Denken Sie bitte auch daran, Ihrem Kind ausreichend Jause mitzugeben, da es derzeit keinerlei Verpflegungsmöglichkeit in der Schule gibt.

Am Mi 27.1. 2021 findet für alle LehrerInnen virtuell die Semesterkonferenz statt. Daher endet an diesem Tag der Unterricht nach der 5.Stunde. Es findet danach auch keine Betreuung an der Schule statt.

Für die Abholung der Schulnachrichten gibt es eine neue Regelung!

Am Fr 29.1. 2021  gibt es für die SchülerInnen die Möglichkeit, die Schulnachricht abzuholen:

um 8:00 für alle UnterstufenschülerInnen der Gruppe A,
um 9:00 für alle UnterstufenschülerInnen der Gruppe B,
um 10:00 für alle OberstufenschülerInnen der Gruppe A und
um 11:00 für alle OberstufenschülerInnen der Gruppe B.

Sollte ein Kind für andere MitschülerInnen die Schulnachricht mitnehmen, so bitten wir um eine Vollmacht der Eltern jenes Kindes, dessen Schulnachricht mitgenommen werden soll.
Nicht abgeholte Schulnachrichten werden in der Schule aufbewahrt und können nach den Semesterferien im Präsenzunterricht oder nach Terminvereinbarung abgeholt werden.

Abschließend darf ich mich noch mit einer persönlichen Bitte an Sie wenden. Sollte im nahen Umfeld Ihres Kindes eine Kontaktperson als Verdachtsfall eingestuft werden, wäre es hilfreich, das Kind nach Möglichkeit bis zur Klärung des Verdachts zu Hause zu lassen. Es handelt sich hier selbstverständlich um keine Vorschrift sondern eine Bitte von meiner Seite. Sie helfen dadurch mit, das Risiko für alle im Schulhaus zu reduzieren.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Direktor Dr. Hubert Kopeszki