Elternbrief vom 19.11.2021 zum Schulbetrieb während des Lockdowns

Sehr geehrte Eltern!

Am Montag beginnt für die Schule eine weitere herausfordernde Episode in dieser schwierigen Coronazeit. Die rechtlichen Grundlagen dazu haben wir bereits auf der Homepage veröffentlicht, ich möchte hier nun skizzieren, wie diese theoretischen Vorgaben des Erlasses am Goethe-Gymnasium praktisch umgesetzt werden sollen.

Ich bin davon überzeugt, dass mit der Einhaltung der Coronabestimmungen für alle Beteiligten eine möglichst sichere Umgebung gewährleistet werden kann. Ich bitte Sie dabei auch um Ihre Unterstützung, indem Sie Ihre Kinder möglichst oft PCR-getestet in die Schule schicken.

Für den reibungslosen Unterrichtsverlauf müssen natürlich auch alle KollegInnen vorort bereitstehen, daher ist ein Hybridbetrieb mit Präsenzunterricht und gleichzeitiger Fernlehre bzw. Zoomunterricht nicht umsetzbar. Je mehr Lernende in den Klassen sitzen, desto erfolgreicher sollte der weitere Unterricht möglich sein.

Sollten Sie trotzdem Bedenken bezüglich der Sicherheit haben, steht es Ihnen natürlich frei, Ihr Kind in dieser Zeit nicht in die Schule zu schicken, bitte verständigen Sie aber zur besseren Planbarkeit möglichst bald Ihren Klassenvorstand davon.

Sollte eine Klasse weiterhin fast vollständig anwesend sein, ist auch die Abhaltung von Schularbeiten möglich. Damit kann einer Überlastung der SchülerInnen in den kommenden Wochen entgegengewirkt werden.

Ich danke für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

MfG

HR Mag. Dr. Hubert Kopeszki