Text und Fotos: Prof. Kirner

Die 2A besuchte am 28.3. die ehemals römische Siedlung in Carnuntum und durfte auf einer „Erlebnistour“ in den Alltag der römischen Bürgerinnen und Bürger eintauchen. 
 
Die archäologische Ausgrabungsstätte in Petronell-Carnuntum, nur etwa eine Zugstunde von Wien entfernt, war die größte römische Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Österreich. Zu seiner Blütezeit im zweiten Jahrhundert n. Chr. lebten etwa 50.000 Menschen in der Stadt.
 
 
In Carnuntum ist die Antike allerdings keine weit entfernte Vergangenheit. Besucher können hier die Faszination der Römerzeit mit eigenen Augen erleben. Drei komplett rekonstruierte Gebäude ermöglichen eine hautnahe Begegnung mit der römischen Kultur. Die nachgebauten Häuser verfügen sogar über funktionstüchtige römische Fußbodenheizungen und sind komplett möbliert. Prächtige Wandmalereien, benutzbare Küchen und nachgebaute Latrinen machen antike Lebenswelten verständlich und bieten eine ideale Ergänzung zum Geschichtsunterricht in der Schule.
 
 
Bei unserer Erlebnistour durften die Kinder sogar in römisches Gewand schlüpfen, was für besonders viel Erheiterung sorgte.