Text und Fotos: Sophie Schönwälder 

 
Am 24. September 2019 besuchte die 8B das COCO lab (Conscious Consumer laboratory) im Wiener Wirtschaftsmuseum. Dort konnten sich die SchülerInnen in angewandten Experimenten ihr eigenes Konsumverhalten bewusstmachen. 

Die SchülerInnen diskutierten im Parlament des COCO lab über lokalen und regionalen Einkauf, Fairtrade-Produkte sowie den Einsatz von digitalen Home-Assistenten. Außerdem erlebten sie in der Energie-Maschine am eigenen Leib, dass nicht nur Laufen oder Ziehen an einem Seil, sondern auch besonders lautes Schreien Energie produzieren kann.
 
  
 
Zum Abschluss wurden wir noch daran erinnert, wie vorsichtig man mit der Weitergabe persönlicher Daten umgehen sollte.
 
 
Alle SchülerInnen, die zuvor ihre Daten (leichtfertig?) preisgegeben hatten, durften diese wieder schreddern und somit zurückgewinnen.
 
 
Eindrücke von SchülerInnen:
 
„Sehr sympathische und motivierte Kursleiter, lustige Präsentation.“
„Einer der interessantesten Workshops seit langem, der gute Denkanstöße zum Thema Konsum geliefert hat.“
„Gutes Auffrischen von Basics zum Thema Konsum.“
„Obwohl nicht sehr ins Detail gegangen wurde, war der Workshop ein Denkanstoß, der dazu anregte, sich Gedanken über den eigenen Konsum und dessen Auswirkungen zu machen.“
„Coole Idee mit dem stromerzeugenden Seil.“
„Obwohl wir nicht wirklich neue Informationen bekommen haben, war der Workshop ein guter Anlass, sich einige Dinge erneut vor Augen zu führen und bewusster mit unserem Konsum und unseren Daten umzugehen.“
„Das Ziel, den Besucher zu informieren, dass ihm Probleme zum Thema Konsum bewusst sind, wurde erreicht.“