Text und Fotos: Prof. Längle

Der Bolyaiwettbewerb, benannt nach dem ungarischen Mathematiker János Bolyai (1802-1860), wurde dieses Jahr zum zweiten Mal in Österreich ausgetragen.

 
Die Viererteams müssen gemeinsam 14 Aufgaben lösen. Bei den ersten 13 Aufgaben gibt es 5 Antwortmöglichkeiten und es kann keine Antwort oder alle Antworten richtig sein. Bei der 14 Aufgaben müssen sie eine eigene Lösung finden und diese aufschreiben.
 
 
Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr mit 17 teilnehmenden Viererteams aus denen sich sogar eine Mannschaft aus der 5. Klasse für das Finale in Budapest qualifizieren konnte, wurde der Erfolg dieses Jahr nochmals übertroffen.
Dieses Jahr nahmen 38 Viererteams am Wettbewerb teil und zwei Teams gewannen den Wettbewerb österreichweit in ihrer Schulstufe.
 
    
 
Aus der ersten Klasse haben sich Frederik, Stefan, Rudolf-Alexander und Bernhard als bestes Team Österreichs für das Finale qualifiziert und aus der dritten Klasse haben sich Teodor, Jakob, Luis und Mariam als bestes Team Österreichs ihrer Schulstufe für das Finale in Budapest qualifiziert. In der sechsten Klasse konnte das „Team Bolyai“ den Titel aus dem Vorjahr nicht mehr verteidigen und wurde dieses Jahr hervorragender Vierter. Konkurrenz erwuchs dem Premierensieger auch aus den eigenen Reihen mit dem Team „Die Affenbande“. Das gemischte Team wurde Zweiter und verpasste den Sieg und die Fahrt zum Finale nach Ungarn nur um einen Punkt. Insgesamt erreichten die Teams neun Top Ten Plätze und viele weitere Top Zwanzig Platzierungen.
 
 
Es war beeindruckend den Schülern beim kreativen und gemeinsamen Lösen der sehr schwierigen Aufgaben zuzusehen und es war toll wie kranke Kollegen sofort von Klassenkameraden ersetzt wurden und somit fast alle Teams vollzählig antreten konnten.
 
 
Der Bolyaiwettbewerb am Goethe-Gymnasium war dieses Jahr ein toller Erfolg und hoffentlich nehmen alle Teilnehmer den Spaß vom Wettbewerb mit in den täglichen Mathematikunterricht.
Alle Ergebnisse sowie Beispiele zum Anschauen, Nachrechnen und selbst ausprobieren gibt es unter: www.bolyaiteam.at