Text: Prof. Längle

 
Kilian F., Nils G., Carl H. und Anna S., drei Schüler und eine Schülerin der 7d-Klasse, haben sich im Jänner für das Finale des Bolyaiwettbewerbs qualifiziert. Sie waren in ihrer Schulstufe das beste Team Österreichs und hätten Ende Juni zum Finale nach Budapest reisen dürfen und sich dort mit den Besten aus Ungarn, Rumänien und Deutschland messen können.

Aufgrund der Grenzschließungen und Absage aller Schulveranstaltungen wegen des Coronavirus wurde das Finale am 3. Juni 2020 als e-Event ausgetragen.
 
Alle Teams arbeiteten in ihrer Schule, oder wenn das nicht möglich oder nicht erlaubt war in einem Onlinechat, und lösten gemeinsam die per Mail zugesandten fünf Aufgaben.
 
Nach genau einer Stunde wurden die Lösungsvektoren an das Team in Budapest geschickt und die Antworten ausgewertet.
Dieses Jahr hatte das Team „Crystal Math“ starke Konkurrenz und belegte den vierten Platz hinter Ungarn, Rumänien und Deutschland und das obwohl von 25 Antworten 21 richtig waren.
Beim Finalwettbewerb treten die besten Teams jedes Landes gegeneinander an und dann ist selbst mit einem solch großartigen Ergebnis nur der vierte Platz möglich.
 
Um den diesjährigen Siegerteams den Budapestbesuch dennoch zu ermöglichen, wurden alle nächstes Jahr zum Finalwettbewerb nach Budapest eingeladen. Sie werden dann keinen Wettbewerb schreiben, erhalten aber Verpflegung und Unterkunft und vielleicht reisen sie sogar als Siegerteam nach Budapest und schreiben beim Finalwettbewerb erneut mit.
 
An dieser Stelle eine herzliche Gratulation für diese großartige Leistung und viel Glück im nächsten Jahr.