Text: Prof. Warmuth, Fotos: Prof. Königstein

 
Am 28. November 2017 fand die diesjährige, inzwischen traditionelle Gedenkfeier für die von den nationalsozialistischen Ärzten getöteten Kinder am Spiegelgrund statt.
 
Nicht das Schweigen und Verdrängen,
sondern das Erinnern und Erkennen bewirkt,
dass das, was geschehen ist, nie wieder geschieht.
(Dr. Georg Psota)
 
 
Die 6A des Goethe-Gymnasiums gestaltete einen wichtigen Teil dieser Veranstaltung und stellte dabei jene Leidensgeschichten der Kinder in den Vordergrund, die auf den Verbrechen von Dr. Heinrich Gross beruhen. Dieser Arzt war für den Tod vieler Kinder verantwortlich und alle Textstellen untermauerten seine skrupellosen Machenschaften.
 
   
 
Die Festansprache hielt Bezirksvorsteherin Frau Andrea Kalchbrenner, die Einleitung zum Leseteil der 6A des Goethe-Gymnasiums gestaltete Prof. Gerhard Warmuth.
 
   
 
Das Rahmenprogramm bestritt der Chor Via Lentia unter der Leitung von Prof. Pulker (Gymnasium Linzer Straße).
 
 
Heute ist es wichtiger denn je, den Jugendlichen das „NIE WIEDER“ bewusst zu machen.