Französisch 1.-8. Klasse (Gymnasialzweig)

In den ersten beiden Jahren steht der spielerische Zugang zur Sprache im Vordergrund. In diesem Zeitraum finden keine Französisch-Schularbeiten statt, das Lernen geschieht hauptsächlich anhand von kurzen und einfachen Texten, Videos, Liedern, Spielen etc.

Ab der 3. Klasse arbeiten wir vermehrt mit Schulbüchern und bereiten uns auf die (schriftliche und/oder mündliche) Matura vor. Der Unterricht deckt das Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben in der Fremdsprache ab. Auch hier kommt neben dem Lernen der Spaß nicht zu kurz: Französisches Kochen, Kinobesuche, Projektarbeiten oder sogar SchülerInnenaustausche sind ebenfalls Teil des Französischunterrichts. Weiters stehen uns muttersprachliche SprachassistentInnen bereits ab der 1. Klasse unterstützend zur Verfügung. Die SchülerInnen bekommen so die Sprache auf unmittelbare Art und Weise vermittelt. Im Rahmen des Französischunterrichts und je nach Einsatz der Unterrichtenden ist es möglich, bereits in der Unterstufe eine Sprachwoche zu veranstalten.

In der Oberstufe findet diese auf jeden Fall statt.

Französisch ist auch heute die Sprache der Diplomatie und wird auf allen Kontinenten der Erde von rund 300 Millionen Menschen gesprochen. Französisch ist weltweit Amtssprache in 32 Staaten, außerdem nach Deutsch die zweithäufigste Muttersprache in der EU sowie die zweithäufigste Arbeitssprache in EU-Behörden. (Quelle: http://observatoire.francophonie.org/, 19.12.2019)