Text und Fotos: Prof. Steindl und Prof. Piniel

Am 20.6.2017 ging bei glühender Hitze und Temperaturen jenseits der 30°C das Finale des Nestle Schullaufs am Sportplatz Schwechat über die Bühne.
16 SchülerInnen des Goethe-Gymnasiums konnten sich im Herbst bei der Vorausscheidung in Wien dafür qualifizieren.
12 von ihnen traten schließlich beim Finale gegen die besten LäuferInnen der Bundesländer an.
 
 
Es galt eine Strecke von 1600 m (Unterstufe) bzw. 3200 m (Oberstufe) auf einer Tartan-Rasen-Bahn zu bewältigen.
 
 
Beim Lauf der Mädchen Jahrgang 2005/06 konnten sich Jannika Reda (Platz 34) und Franziska Hörmayer (52.) bei insgesamt 120 Starterinnen beweisen.
 
 
Luca Gareis (85.) und Milian Schubert (121.) erbrachten in derselben Altersklasse bei 136 Startern bei den Burschen eine ordentliche Leistung.
In der Luftburg machten die beiden auch nach dem Lauf noch gute Figur und zeigten akrobatische Sprünge!
 
  
 
In der Altersklasse 2003/04 konnte Jasmin Zhou mit einer super Zeit als 17. den Lauf beenden, Franziska Graf verknöchelte sich leider in der ersten Runde und musste vor Ort von den Sanitätern versorgt werden. Ihre Fröhlichkeit verlor die tapfere Schülerin dadurch aber sichtlich nicht und am Ende des Tages ließ auch der Schmerz wieder nach.
 
Bei den Burschen Jahrgang 2003/04 erreichte Georg Böhler den fabelhaften 5. Rang und auch Moritz Kerschbaumer sowie Alex Schlichtinger reihten sich unter die besten 30 Läufer.
 
 
Rafael Schebella konnte bei den 120 Startern aus allen Bundesländern Platz 78 belegen. Gregor Moser sicherte sich als wahrscheinlich jüngster Läufer des Jahrgangs 2001/02 den tollen 33. Platz bei 68 Läufern.
 
 
 
Doch einer stahl an diesem Tag allen die Show. Der Ausnahme-Leichtathlet Sebastian Frey (Jahrgang 2001/02) gelang mit einer Wahnsinnszeit von 9:28,1 über 3040 m der Tagessieg! Nicht nur in seiner Altersklasse, auch bei seinen um bis zu 4 Jahre älteren Kollegen konnte er sich mit seinem überragendem Lauf durchsetzen. Dass er dann zur Siegerehrung zu spät kam, weil er sich noch eine zweite Portion Kaiserschmarren vergönnte, sei ihm verziehen. Somit verteidigte er erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr!
 
 
Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen zu ihren bemerkenswerten Leistungen an diesem heißen Junitag! Sie können wirklich alle sehr stolz auf sich sein, bei solchen Temperaturen so einen anstrengenden Laufbewerb zu absolvieren und noch dazu tolle Ergebnisse zu erzielen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und hoffen darauf, dass sich wieder viele SchülerInnen aus dem Goethe-Gymnasium für das Bundesfinale qualifizieren können!
 
 
Verena Steindl, Peter Piniel