Text: Prof. Herrgesell Fotos: Prof. Herrgesell, Prof. Bogner-Zisler und Prof. A. Kern

 
Im Rahmen des Physikunterrichts besuchten am 14.6.2022 die 5B und die 6A das Fahrtechnikzentrum Teesdorf.
 
 

Es wurde uns ein abwechslungsreiches Programm geboten. Wir konnten über eine Schleuderplatte mitfahren und spürten im Auto, wie es sich anfühlt, wenn das Heck ausbricht. Wir durften schätzen, wie sich Geschwindigkeit auf den Bremsweg auswirkt und was passiert, wenn man zu schnell in die Kurve fährt. Zwischendurch gab es immer wieder Wechsel zwischen Theorie und Praxis.
 
 
Nun sollten alle wissen, worauf schon allein beim Anschnallen zu achten ist und wie es sich anfühlt, bei nur 5 km/h in ein Hindernis zu fahren.
Zum Abschluss wurde uns noch das Verhalten bei Aquaplaning demonstriert.
 
 
Hier noch ein paar Eindrücke und Rückmeldungen der Schüler*innen:
 
„Der Ausflug war sehr informativ, aber trotzdem nicht langweilig. Das Autofahren war echt cool. Mir hat er gut gefallen.“
 
„Vielen Dank für die Möglichkeit einen Einblick in solch ein wichtiges Thema zu bekommen. Meiner Meinung nach war der Lehrausgang sehr lustig und informativ. Vor allem haben mir die realistischen Übungen, die wir draußen ausgeübt haben, gefallen, welche uns eigentlich auch im normalen Straßenverkehr weiterhelfen können. Aber auch die Informationen drinnen wurden uns sehr gut erklärt und ich habe viel mitgenommen Außerdem fand ich es gut, dass er uns immer wieder Fragen gefragt hat und sich an das Publikum gewendet hat, damit wir die Aufmerksamkeit nicht verlieren.“
 
 
„Der Ausflug war für mich sehr lehrreich, da ich nächste Woche mit dem L17 beginne. Ich fand es auch gut, dass der Sven mit uns im Auto gesessen ist und uns viel erzählt hat, was genau jetzt passiert. Auch der Theorieteil vom Michi war sehr interessant. Der Ausflug hat mir Spaß gemacht. Danke!“
 
„Heute war ein sehr spannender, interessanter Aufenthalt in Teesdorf. Besonders hat mir gefallen, dass wir selbst ausprobieren konnten, wie eine Vollbremsung funktioniert, oder bei Nässe mit dem Auto umgehen müssen. Im Ganzen hat es mir sehr gefallen, da man sehr viel gelernt hat.“