Text und Fotos: Prof. Eggenberger, Prof. Donner & Prof. Schefberger

Am 08. November 2022 unternahmen die Schüler:innen der Klassen 7B und 8A zusammen mit ihren Lehrkräften Prof. Schefberger, Prof. Donner und Prof. Eggenberger einen Lehrausgang in die KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Direkt nach der Ankunft startete der ca. 2-stündige und kompetent begleitete Rundgang durch die Anlage. Die ersten Stationen liegen unterhalb der Lagermauer mit Blick über das Feld, auf dem die ehemaligen Baracken standen sowie die Gemeinde Mauthausen.
 
 
Im weiteren Verlauf wurden die Steinbruchkante und der Denkmalpark auf dem Gelände des ehemaligen SS-Lagers besucht.
 
 
Diese Route ermöglichte es, den Weg der Häftlinge nachzuvollziehen, sich mit Täterperspektiven auseinanderzusetzen und die Wahrnehmung des Konzentrationslagers in der Gesellschaft der NS-Zeit zu thematisieren.
Die Guides waren auskunftsfreudig und sehr bemüht auf die Fragen der Schüler:innen einzugehen.
 
 
Schüler:innen meinten im Anschluss an die Führung im Konzentrationslager:
  • „Ich fand den Ausflug nach Mauthausen vor allem wegen unserem Guide Herrn Riegler sehr eindrucksvoll. Dieser hat mich auch sehr zum Nachdenken angeregt. Sehr bedrückend fand ich den Raum der Namen, die Öfen und die Gaskammer.“
  • „Ich fand den Lehrausgang sehr interessant und ich finde es sehr gut, dass wir diesen gemacht haben, da ich denke, jeder sollte so etwas mal gesehen haben. Bei der Führung habe ich einiges erfahren, was ich davor nicht wusste und vor allem viel Input zum Nachdenken bekommen. Die Vorstellung, dass dort etliche, unschuldige, Menschen, unter solchen Bedingungen, bis zum Tod arbeiteten, erschreckt mich jedes Mal aufs Neue.“
  • „Mir war vor dem Ausflug nicht klar wie nah das Lager an der Bevölkerung war (Fußballfeld) und wie sehr die Wärter in die Bevölkerung integriert waren. Das KZ sah von außen sehr groß aus, aber ich dachte, dass es im Innen größer wäre, was vermutlich daran lag, dass Mauthausen als Arbeitslager und nicht als Vernichtungslager gebaut wurde. Die Glaswand mit den Verstorbenen fand ich ebenfalls sehr überwältigend, da einem so erst richtig klar wurde, wie viele Leute in dem Lager verstorben sind.“
  • „Ich fand das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen sehr eindrucksvoll. Ich habe vor Ort einen besseren Eindruck von der Grausamkeit der damaligen Zeit bekommen und unser Guide hat durch Textzitate von Zeitzeugen zum Nachdenken angeregt.“